Arbeitsgruppe Technische Informatik

IP300



 

DLX-ProzessorDLX-Prozessor

 

Die Praktikumsserie IP300 umfasst 3 Versuchsgruppen und ist wie folgt aufgebaut:

  • IP301: Einführung in eine komplexere Prozessorarchitektur
  • IP302: Programmverzweigungen
  • IP303: Speicherhierarchie

In den Versuchen wird schrittweise ein DLX Prozessor entworfen und simuliert, so wie er den Praktikumsteilnehmern aus der Vorlesung Digitale Systeme bereits bekannt ist. Für die Durchführung  der Versuche ist eine intensive Vorbereitung der Versuchsinhalte und Aufgaben dringend erforderlich.

Im Praktikum werden die grundlegenden Prinzipien des DLX-Prozessors vermittelt. Seine Architektur und die beteiligten Komponenten stehen dabei im Vordergrund. Die durchgeführten Versuche sollen aufeinanderaufbauend die Funktionsweise eines Prozessors verdeutlichen und geben einen Einblick in den Ablauf von unterschiedlichen Operationen. wie in der Praktikumsserie IP200, wird mittels Mikroprogrammierung die Verhaltensweise des DLX zu untersuchen sein.

Die Versuche IP300 werden an Terminal-Rechnern mit der Entwurfs- und Simulations-Programm Xilinx ISE durchgeführt. Der Zugang zu den Rechnern ist nur während der Praktikumszeit möglich.